Ach du Schande, Texte für die Homepage brauchen wir ja auch noch?!

Wer hat Lust, die Fähigkeit und die Zeit, gute Texte für die Webseite zu schreiben?!

Die neue Webseite steht, das Layout passt und sieht alles sehr gut aus. Aber irgendwas fehlt noch...die Inhalte!

Ok, das ist echt das übelste Szenario, wenn sich diese Erkenntnis erst bei Fertigstellung der Webseite einstellt ;-). Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass eine seriöse und professionelle Webagentur beim ersten Kundengespräch schon eindeutig abgeklärt hat, wer die Texte für die neue Website liefert. Entweder erstellt der Kunde selbst die Textinhalte oder dieser beauftragt die Webagentur oder Texterbüros damit. Eigentlich alles easy, oder? Ja...beziehungsweise "fast".

Aber bitte erlauben Sie mir noch einen Hinweis an dieser Stelle. Unsere Pflicht als Webschaffende ist es, unsere Kunden auf folgendes hinzuweisen:

Texte für die Webseite sind keine Aneinanderreihung von Buchstaben und Worten, welche einfach nur den freien Platz im Content füllen!

Woher bitte soll ein Kunde wissen, dass es wichtige Kriterien für Homepage-Texte gibt, die ausschlaggebend für den Erfolg und die Suchmaschinenplatzierung der Webseite sind?! Unser Auftraggeber ist Spezialist für SEIN Business, nicht für unseres! Somit ist es UNSERE Aufgabe, unseren geschätzen Kundenpartner über die Textthematik klar zu informieren und ihm gegebenenfalls grundsätzliche Tipps für die eigene Texterstellung zu geben!
 

Texte für die Webseite klauen ist keine Lösung!

Denn sie wissen nicht, was sie tun...

Bitte, Bitte, Bitte, lasst uns dem Kunden klar machen, dass von anderen Webseiten geklaute Texte wirklich üble Folgen haben können. Texte unterliegen auch dem Urheberrecht und Google erkennt, wenn ein und der selbe Text nicht nur auf einer Webseite steht. Dieser doppelte Content zieht eine miese Platzierung nach sich und wenns ganz hart kommt, dann wird man vom Urheber der Texte per Rechtsanwahlt kostenpflichtig abgemahnt. Da weint der Geldbeutel! Und ich muss es leider sagen: Zu Recht!

Denn die Kohle für die Abmahnung wäre besser in das Erstellen eines professionellen und einzigartigen Textes investiert gewesen. Und ein Problem ist dann ja immer noch nicht gelöst...Webseite braucht Texte.

Also, auch wenn es als schnelle und "günstige" Lösung erscheint, brauchbare Texte von Mitbewerbern in die eigene Webseite zu kopieren.. Sagen wir es gemeinsam und laut: "Setzen, Note 6". ;-)
 

Contenttexte für die Webseite schreiben lassen kostet richtig Geld. Warum?

Ganz einfach: Viel Arbeit, viel Zeit, viel Know-How

Um wirklich gute Webtexte zu schreiben, benötigt man viel Know-How und Erfahrung. Der Schreiber muss diverse Ansprachen beherrschen, um die Sprache der Zielgruppe zu sprechen. Auch sehr wichtig ist das Wissen um die Bedeutung der Texte für Suchmaschinen. Hier gibt es einiges zu beachten wie beispielsweise Textlänge, enthaltene Suchbegriffe, Wiederholungen etc.

So... das heißt im Klartext: Der Autor muss also die Texte so schreiben, dass er die Qualität des Inhalts, die Zielgruppensprache, die Googlewunschliste und die Identität des dahinterstehenden Unternehmens berücksichtigt. Und das Ganze sollte unbedingt in einem klaren Konzept aufgebaut sein. Genau so siehts aus!

 

Was tun, wenn die gelieferten Texte vom Kunden suboptimal sind?

Soll man den Kunden darauf aufmerksam machen? Auf jeden Fall!!!

Wenn Kundentexte einen Optimierungsbedarf aufweisen, muss man dieses ansprechen. Das letzte Wort liegt beim Auftraggeber, ist ja klar! Aber es wäre unprofessionell, diesen nicht über eventuelle Nachteile infomiert zu haben.

Denn spätestens, wenn die Googleplatzierung nicht so prickeln ist, wird man nochmal darüber sprechen müssen ;-)

 

Ein Webseitentext erfüllt mehrere wichtige Aufgaben

...und gehört als maßgeblicher Part zu einem kompletten Paket für einen erfolgreichen Internetauftritt!

Wir haben mit dem Kunden das gleiche "Online-Ziel": Das maximale Ergebnis. Wer seinen Kunden wirklich als Partner sieht, der spricht mit ihm offen und konstruktiv! Schliesslich gibt es ja noch eine dritte Variante, um an gute Texte zu gelangen...

Man überarbeitet die Textvorlage des Kunden.

Für uns heißt das: Leb dich in die Branche des Auftraggebers ein und dann gehts textlich ab im Ping-Pong-Verfahren...auch Teamplay genannt.